Titel: Ulrich Staudenmaier

Im Atelier
Auftragsarbeit Brunnen in Gschwend
Auftragsarbeit Körperabformung 1
Körperabformung 2
Frau mit Krug

Werdegang

1979 - 1975 Studium der Bildhauerei an der FKN bei HerrnTürk

1984 - 1989 Längere Auslandsaufenthalte in Südfrankreich und Andalusien

seit      1989 Freischaffender Bildhauer und Designer in Wildgarten bei Schwäbisch Gmünd

 

Ausstellungen

1982 Symposium bei der Landesgartenschau in Schwäbisch Hall

1983 Orchideenschau in Stuttgart

1991 Einzelausstellung Kreissparkasse Geschwend

1993 Ausstellung in Süssen mit Maler Bernhard Klumb

1995 Einzelausstellung im Hotel "Prisma" in Bad Boll

Arbeitsspektrum

Während des Studiums und noch zwei Jahre danach entstanden vorwiegend Plastiken in einheimischen Hölzern, (Apfel, Birne, Kirsche und andlusisches Olivenholz). Die Plastiken sind aus dem vollen Stamm gearbeitet, die Oberfläche wurde geschliffen, poliert und mit Leinöl eingelassen. Aus dieser Zeit stammt auch eine Großplastik, Höhe ca. 220 cm, "Matriarchat", die im Landratsamt Nürtingen steht. Material: Birnenholz. Bei diesen Arbeiten standen die klare Formgebung im Vordergrund. Es folgten einige Arbeiten in Stein, von Marmor bis Granit. In dieser Zeit kamen vermehrt Aufträge von den Kleinplastiken im Wachsausschmelzverfahren sowie Aktstudien und Torsen im Sandgussverfahren. Das Bildhauermaterial Bronze lässt dem Bildhauer mehr künstlerische Freiheiten und erlaubt ausserdem eine schnellere Umsetzung der Ideen. Es entstanden Arbeiten im Schmuckbereich, organische Formen in hochwertigen Edelmetall- Legierungen und Edelsteinen. Die Palette umfasst auch Möbel und Wasserspiele in Bronze, Stein und Edelstahl. Für den Innenbereich entstanden Kleinplastiken in Bronze, Kerzenleuchter sowie Beleuchtungselemente. Bei der Entwicklung von Arbeiten kommen neue Gedanken hinzu, und so entwickeln sich daraus neue Formen, die praktisch Umgesetzt werden. Meine Designentwürfe setze ich mit guten Handwerkern in die Praxis um.

interview




Fenster schließen